Überspringen zu Hauptinhalt
04131 - 220 54 90 info@aktiv-online.net

Mobile Homepage: Ist Ihre Webseite für Smartphones gerüstet?

Die mobile Nutzung des Internets mit Handys, Smartphones und anderen mobilen Internetgeräten steigt. Laut einer repräsentativen Studie der Bitkom, dem Bundesverband der Informationswirtschaft, gehen bereits 18 Prozent der Internetnutzer mit Mobiltelefonen online. Ein Jahr zuvor waren es lediglich 10 Prozent. René Schuster, Mitglied des BITKOM-Präsidiums, meint dazu: „Die Zukunft der Internet-Nutzung ist mobil.“

Ansicht mobile Webseite Aktiv-Reise.Netz

Beispielhafte Webseiten-Ansicht vom Smartphone aus

Welche Anforderungen haben mobile Internet-Surfer an Webseiten? Die klassischen Kriterien wie Barrierefreiheit, Benutzerfreundlichkeit und Zugänglichkeit sind für mobile Nutzer wichtig. Mit einer Displaybreite von 320 bis 480 Pixel fällt das mobile Display schmaler aus als der PC-Bildschirm mit zum Beispiel 1024 Pixel. Mobile Webseiten sollten also minimalistisch in Design und Funktion sein.

Auf Smartphones schwer zu erkennen sind zum Beispiel die „nach-oben“-Button, die Brotkrümelnavigation („Sie sind hier: …“) und die tief verschachtelten Navigationsebenen. Deshalb kann bei einer mobilen Site auf solche Elemente verzichtet werden. Auch Flash-Animationen gehören zur Streichliste. Einige mobile Geräte stellen sie nicht dar. Jeder Nutzer sollte selber optimal sehen und entscheiden können, wo er aktuell ist und wo er hin navigieren möchte. Es bedarf also für eine Webseite zwei optische Darstellungen der Inhalte; zum einen für die PC-Nutzer und zum anderen für die mobilen Internetnutzer.

Die Umsetzung der Forderung ist günstiger und leichter, als es vielleicht den Anschein hat. Zum Beispiel hat die Erstellung der mobilen Ansicht der Webseite vom Aktiv-Reise.Netz gerade einmal zwei Stunden gedauert.

Ähnlich schnell können viele Reiseveranstalter-Webseiten für Smartphones fit gemacht werden. Das geht besonders leicht, wenn der „normale“ Internetauftritt mit einem Open Source Content Management System (CMS) aufgesetzt wurde. Bei denen werden Extensions – das sind kleine Ergänzungsprogramme – zur freien Nutzung ins Netz gestellt. So gibt es zum Beispiel für Typo3 die Extensions iPhone-Routing und Mobile Device Detection. Es ist deren Aufgabe, das Gerät des ankommenden Surfers zu erkennen (Handy/PC?) und ihn mit dem entsprechende Layout zu bedienen (Mobile/Normale Ansicht?). Ähnliche Extensions wird es sicherlich für Redaxo und Joomla geben. Eine Anfrage beim Programmierer des Vertrauens wird interessante Antworten zutage fördern. Die Webseite vom Aktiv-Reise.Netz ist übrigens mit WordPress gebaut und verwendet für die mobile Ansicht das Plug-In WPtouch. Für den Fall, dass der Internet-Auftritt nicht auf einem Open Source CMS beruht, gibt es hier Anregungen für die Erstellung einer mobile Version einer Webseite.

Die Nutzung des Internets von unterwegs ist im Kommen. Die mobilen Internetnutzer fühlen sich auf „handygerechten“ Webseiten wohl. Sie entsprechen dem Zeitgeist.

An den Anfang scrollen