Überspringen zu Hauptinhalt
04131 - 220 54 90 info@aktiv-online.net

Traffic für geklaute Bilder unterbinden

Vor einigen Wochen berichteten wir, wie man sich vor dem Klau von Texten und Bildern von der eigenen Webseite, schützen kann. In dieser Woche möchten wir auf eine noch dreistere Methode des Bilderklaus  aufmerksam machen. Dabei wird sich gar nicht erst die Mühe gemacht, die Grafikdatei vom Server des Urhebers zu „stehlen“. Mit dem Rechte-Maustasten-Menü und der Auswahl „Grafikadresse kopieren“ wird die Adresse der Grafik zur Darstellung des Fotos auf der fremden Webseite als feststehender Link eingefügt. Bei der Methode verbleibt die Grafik physisch auf dem Server des Urhebers. Es werden die Urheberrechte in gleicherweise, wie bei den in unserem vorangegangen Artikel beschriebenen Methoden, verletzt. Darüber hinaus übernimmt und zahlt der Urheber den Traffic für die Bereitstellung der Grafik auf der fremden Webseite.

Niemand bemerkt diese Art des modernen Bilderklaus, so lange der geschädigte Urheber nicht die Webseitennutzung bis zur letzten Datei analysiert. Mit Google Analytics zum Beispiel kann man unseres Wissens nicht erfahren, dass von einer fremden Domain wiederholt eine bestimmte Grafik-Datei abgerufen wird. Dafür werden andere Statistik-Tools benötigt.

Wer nicht den Traffic anderer bezahlen möchte, kann das durch das Schreiben einer .htaccess-Datei erreichen. Diese Datei wird einmal erstellt. Darin wird vermerkt, wie mit dem Abruf von Inhalten für andere Domains umgegangen wird.  Danach wird die Datei auf den Server geladen. Die Angaben wirken sich auf die gesamte Domain aus. Bitte beachten Sie also, welche Befehle Sie in diese Datei schreiben. Es ist möglich den gesamte Webauftritt unsichtbar zu machen. Vorsicht und professionelle Unterstützung zum Beispiel durch den Webseitenbetreuer sind also angebracht. Wie eine .htaccess-Datei erstellt wird, beschreibt HTMLBAsix anschaulich.

An den Anfang scrollen