Überspringen zu Hauptinhalt
04131 - 220 54 90 info@aktiv-online.net

Facebook Firmenprofil: 3 Gründe und ein Video warum das wichtig ist.

Über Facebook und andere Web 2.0 Portale wird viel in der Tourismusbranche gesprochen. Einige Fragen dazu werden zum Beispiel durch die FVW in deren E-Blog aufgegriffen. Auf dem Online Marketing Day im Juni geht es einen ganzen Vormittag nur um Facebook und Co.. Warum wird das gemacht? Was steckt hinter dem Trend? Und weshalb sollte man als Reiseveranstalter unbedingt diesen Trend mitmachen? Wir vom Aktiv-Reise.Netz versuchen, Antworten auf die Fragen in dieser News zu geben. Dabei haben wir wie immer die organisatorische und unternehmerische Brille auf und betrachten den Markt aus Sicht kleiner und mittelständischer Reiseveranstalter. Warum sollten nun Reiseveranstalter ein Firmenprofil bei Facebook anlegen?

Marktanteil von facebook.com und google.com in den USA

Marktanteil von facebook.com und google.com in den USA

1. Facebook überholt Google. In den USA besuchten in der zehnten Kalenderwoche dieses Jahres zum ersten Mal mehr Besucher facebook.com als Google.com. Das berichtet zumindest Hitwise. Laut deren wöchentlicher Marktanteilsstudie hatte Google.com zwischen dem 7. und 13 März 2010 einen Marktanteil von 7,03 Prozent und Facebook von 7,07 Prozent. Sicherlich ist es richtig, festzustellen, dass wir hier im deutschsprachigen Raum ein anderes Nutzerverhalten haben als die Menschen in den USA. Allerdings übernehmen wir viele Trends aus den Staaten. Weshalb sollte diese Entwicklung hier in Deutschland nicht stattfinden?

Das Wachstum von Facebook ist atemberaubend. Im Vorjahresvergleich stiegen die Benutzerzahlen von Facebook um 185 Prozent. Google hingegen wurde nur von 9 Prozent mehr Nutzern besucht. Laut ZDNet wurden die Nutzerzahlen in der zweiten Kalenderwoche März 2009 mit den Nutzerzahlen der zweiten Kalenderwoche März 2010 vergleichen.

2. Hierzulande steigen die Besucherzahlen auf Facebook rasant. Facebook ist schon heute eine wichtige Plattform für Kundenkontakte. Im März 2010 besuchten in Deutschland laut Facebookmarketing konkret 8,4 Millionen Menschen. Der Anteil von Frauen und Männern ist dabei näherungsweise gleich verteilt (4.000.100 männliche Nutzer zu 4.090.840 weiblichen Nutzern).

3. Der Anteil älterer Nutzer ist hoch. Von den 8,4 Millionen Besuchern sind fast 25 Prozent über 35 Jahre alt. Damit stehen Reiseveranstaltern in Facebook rechnerisch 2 Millionen 97 Tausend und 260 potenzielle Kundenbereit. Zusätzlich erwähnenswert ist, dass die Nutzergruppe 54+ im Vergleich zum Vormonat um 13 Prozent und damit am stärksten gestiegen ist.

Neben dem Gemeinschaftsprofil vom Aktiv-Reise.Netz erstellen und betreiben wir im Auftrag von Reiseveranstaltern Firmenprofile. Ein von uns ganz frisch erstelltes Profil finden Sie hier.

Wir sind geneigt Google mit dem wichtigsten Portal des Web 1.0 und Facebook mit dem wahrscheinlich wichtigsten Portal des Web 2.0 zu vergleichen. Ob der Markt im Internet sich so entwickelt, weiß letztlich niemand. Fest steht, dass die Steigerungsraten von Facebook riesengroß sind. Aus unserer Sicht macht ein Einstieg bei Facebook spätestens heute, wo auch ältere Menschen dieses Portal vermehrt nutzen, Sinn.

Wie stark sich Facebook verbreitet, zeigt auch dieses Video:

Zur Statistik von Facebook sei noch gesagt, dass lediglich die Nutzer gezählt werden, die sich in den vergangenen 30 Tagen eingeloggt haben, die aktiven Nutzer also. Karteileichen oder besser nicht genutzte Userprofile werden nicht gezählt. Die Userzahlen sind im Werbeanzeigenmanager von Facebook nachvollziehbar.

An den Anfang scrollen