Überspringen zu Hauptinhalt
04131 - 220 54 90 info@aktiv-online.net

Suchbegriff eingeben: Einzahl oder Mehrzahl?

Sollte eine Webseite auf einen Suchbegriff im Singular oder im Plural optimiert werden? Pauschal ist das nicht zu beantworten. Das wäre zu einfach. In der vergangenen Woche haben wir im Rahmen unserer Artikelserie „Suchbegriff eingeben“ über generische und spezifische Suchbegriffe geschrieben. Egal, ob Sie nun zu generischen oder spezifischen Suchbegriffe neigen, alle enthalten – soweit sie aus Nomen bestehen – die Problematik, dass die Suchmaschinenoptimierung auf eine der beiden Varianten erfolgen sollte.

Einige mögen der Meinung sein, dass das nicht so entscheident sein müsste, weil häufig die singulare Version eines Wortes meist auch die Version im Plural enthält, wie zum Beispiel „Reisen“ „Reise“ enthält. Und häufig ist es auch so, dass Google Webseiten unter den TOP 10 anzeigt, die den Begriff im Plural geschrieben haben. Klar ist aber auch, dass Google zwischen denbeiden Schreibweisen klar unterscheidet. Woher kämen sonst unterschiedliche Positionen in der Anzeige?

Versetzen wir uns in Endverbraucher, die ihren Urlaub planen möchten. Wie viele Reisen sucht er oder sie zur gleichen Zeit? Vermutlich wird es eine Reise sein, die organisiert werden soll. Wird in dem Falle „Reise“ oder „Reisen“ in die Suchmaschine eingegeben?

Laut RankingCheck wird „Reisen“ durchschnittlich zirka 870 Tausend mal pro Monat eingegeben und „Reise“ 291708 mal. Sehr anschaulich stellt Google Trends den Unterschied dar. Da möchte man doch meinen, die Optimierung auf „Reisen“ sei sinnvoll. Wie sieht das bei anderen Begriffen aus? Bei Radreisen (10222) und Radreise (1248) , sowie Wanderreisen (5298) und Wanderreise (78) verhält es sich ähnlich.

Wie verhält es sich mit Suchbegriffen, die aus zwei Wörtern bestehen? Wird dann der Begriff ebenfalls im Plural häufiger eingegeben? Bei „Städtereise Hamburg“ (468) ist der Unterschied zwischen Ein- und Mehrzahl nicht mehr so stark. „Städtereisen Hamburg“ wird laut Ranking Check fast gleich oft eingegeben. Wichtig ist nicht die absolute Zahl, sondern das Verhältnis zwischen den Werten. Rankingcheck selbst weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich um „geschätzte Werte“ handelt. Fazit: Auf den ersten Blick scheinen sich Ein- und Mehrzahl bei Suchbegriffen mit zwei Wörtern nur minimal zu unterscheiden.

Wenn man auf einen Suchbegriff optimiert, so sollte auch betrachtet werden, wie stark die Konkurrenz ist. Bei dem letzt genannten Beispiel verhält sich das wie folgt: In der Einzahlvariante findet Google dazu ca. 5,4 Millionnen Webseiten. Im Plural sind es 4,5 Millionen. Städtereisen nach München werden ebenfalls häufiger im Singular als im Plural gefunden. Auch wenn es so scheint, dass eine Optimierung auf die Schreibweise im Plural immer besser wäre, so empfehlen wir vor eine SEO-Maßnahme die Häufigkeit der Suchanfragen mit der Anzahl der Ergebnisse in ein Verhältnis zu setzen. Dann bestehen größere Chancen, mit der Schreibweise erfolgreiche Suchmaschinenptimierung zu machen.

An den Anfang scrollen